Stimmen unserer Konfirmand*innen

Was ich zum Leben brauche...

Wasser, Familie, Bildung, Gefühle, Essen, Freiheit, Verständigung, Freund, Geld, Akzeptanz

ein Dach über dem Kopf, eine Familie, Nahrung, Kleidung, Freizeit, etwas Geld

meine Familie, mein Bett, meine Mutter, Schokolade, Bücher, heiße Schokolade, Internet, meine Freiheit

Ich brauche zum Leben eine funktionierende Erde, Essen und Trinken und etwas, was mir die Zeit vertreibt, wenn mir langweilig wird. Auch ein Haus brauche ich. Und eine Weltpolitik mit Sinn. Frieden wäre auch schön und meine besten Freunde

Lebensmittel, ein Haus, wo ich drinnen wohnen kann, meine Familie, meine Freunde, Kleidung, meinen PC, eigentlich brauche ich nur Freunde und Familie, weil dann hab ich alle Personen um mich, die ich brauche


Was mir im Leben fehlt...

gemeinsame Zeit mit meinen besten Freunden; meine Familie, meine Opas; Wärme; eine Person, die mich versteht; Normalität im Schulalltag; Selbstvertrauen; eine Person, der ich alles sagen kann

mir fehlt es, ohne Maske im Bus zu sitzen oder in der Schule zu lernen; mir fehlt es, keine Angst vor Corona zu haben; mir fehlt es, mich mit meinen Freunden zu treffen

es fehlt mir, gute Noten zu haben; es fehlt mir die Motivation für vieles; es fehlt mir Normalität im Leben; es fehlt mir Zeit mit meinen besten Freunden

Geburtstagspartys, Oktoberfest, Diversität, Klassenausflüge

Kontakt zu Freunden; Kontakt zu meiner Familie; Veranstaltungen, öffentliche Veranstaltungen wie Festivals; keine Maske tragen