VERTRAUEN - RESPEKT - TOLERANZ

Die Himmelfahrtskirche ist traditionell sehr bewusst auf den Stadtteil und das Großstadtleben der Menschen eingestellt. Sie sucht ihre durch die Baugeschichte gegebene Tradition der Gastfreundlichkeit und der Offenheit zu bewahren.

Zu den Grundpfeilern des Gemeindelebens gehören
- die bewusste Pflege der Liturgie,
- das sozialdiakonische Engagement und
- die Kirchenmusik.

In der offenen Auseinandersetzung mit aktuellen Themen sucht die Himmelfahrtskirche ihr seelsorgerliches und theologisches Profil weiterzuentwickeln. Wegmarken waren dabei in den vergangenen 20 Jahren die Beschlüsse des Kirchenvorstandes zu folgenden Themen:
- Feier des Abendmahls gemeinsam mit Kindern,
- Segnung gleichgeschlechtlicher Paare,
- Aufbau eines interreligiösen Dialogs mit Muslimen,
- Aufbau von Angeboten für Alleinerziehende gemeinsam mit dem Gemeindediakonieverein,
- Aufbau eines Angebotes speziell für Junge Erwachsene und

- die Entscheidung, in konkreten Fällen Flüchtlinge für begrenzte Zeit als Gäste im Kirchenasyl aufzunehmen.

Das Miteinander in der Gemeinde und ihre Ausstrahlung sollen nach dem Willen des Kirchenvorstands von gegenseitigem Vertrauen, Respekt und Toleranz getragen sein.