Freitag: Umwelt nicht vergessen

Karfreitag, ein dunkler Tag.
Ein Freitag, der dunkel beginnt und endet.
Ein Freitag voller Verachtung, Machtmissbrauch, Ignoranz,
Verurteilung, Verspottung.
Ein Freitag, der in drei Stunden Finsternis gipfelt
„Von der sechsten bis zur neunten Stunde.“

Für die, die unter dem Kreuz standen: das Ende.
Aus und vorbei.
Nur noch Vergangenheit – kein Gedanke an Zukunft.

Wir halten an diesem besonderen Freitag inne.
Spüren im eigenen Leben Situationen nach, in denen es dunkel für uns war,
es keine Zukunft zu geben schien.

Hilfe in Not

Seit einigen Tagen wird unter dem Titel "Brot und Mantel" eine Ökumenische Nothilfe in der Schwanthalerstraße 46-48 angeboten. PDF iconÖkumenische Nothilfe.pdf

 

Schon länger hören wir warnende Stimmen: Bei den umfassenden Ausgangsbeschränkungen droht die Zunahme von häuslicher Gewalt. Betroffen sind meist Frauen und Kinder. Unsere Landeskirche hat eine Übersicht von "Notrufnummern bei Konflikten zuhause" zusammengestellt. PDF iconStopp häusliche Gewalt.pdf

 

Im Moment verändert sich die Weise wie und wo wir arbeiten dramatisch. Für viele Menschen ist das Anlass zu Sorge oder gar existenzgefährdend. Deshalb wurde vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt ein Arbeitsseelsorgetelefon eingerichtet. Es ist immer werktags jeweils zwischen 11 -14 Uhr und 16 – 19 Uhr besetzt. Die Rufnummer lautet 0911 43100-200. (Gebühren zum Ortstarif)
Das Arbeitsseelsorgetelefon ist für alle Sorgen und Nöten rund um die Arbeit in Zeiten der Coronakrise. Wir hören zu! Alle weiteren Angebote des kda Bayern in Zeiten von Corona finden Sie aktuell unter https://kda-bayern.de/

 

Gedanken zu den Feiertagen

 
Gedanken zum Karfreitag, 10. April 2020
Zum Hören:
Ein Predigtpodcast zum Karfreitag von Pfarrerin Stephanie Höhner

von Pfarrer Ralf Honig
Epistel: 2. Korinther 5, 19-21
Denn Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung. So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott! Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, auf dass wir in ihm die Gerechtig-keit würden, die vor Gott gilt.

Versöhnung - ein paar Gedanken
Karfreitagsstimmung – in diesem Jahr noch beklemmender als sonst schon. Neben Rassismus und Klimakrise jetzt auch noch die Folgen des Coronavirus. Eine Welt des Todes. So viele Kreuze auf dieser Welt. Und mittendrin das Kreuz Jesu, durch das Gott allen Leidenden un-überbietbar nahekommt. Durch das Kreuz versöhnt er die ganze Welt mit sich - um nicht weniger geht es Gott! Er ist nicht der strafende, sondern der versöhnende Gott. Jesu ausgebreitete Arme sind neben aller Qual, die ihm das Kreuz bereitet, auch eine Geste der Versöhnung und des Friedens. Unsere Aufgabe im Namen Jesu ist es deshalb, die Welt in seinem Namen zu bitten: Lasst euch versöhnen! Nehmt diese Versöhnung an! Das kann nicht mit Gewalt geschehen. Jesus droht nicht, zwingt nicht befiehlt nicht - er bittet. So ist Jesus mit den Menschen umgegangen. Er hat alle Sicherungen aufgegeben und sich als Bittender selber aufs Spiel gesetzt. Und so können auch wir in seinem Namen nur bitten, dass auch unter uns Menschen Versöhnung Wirklichkeit werde. In die vom Tod bestimmte Karfreitagsstimmung leuchtet dann schon das österliche Licht der Auferstehung herüber. 
 
 
Gedanken zum Gründonnerstag, 9. April 2020
Am 9. April 1945 ist Dietrich Bonhoeffer im Konzentrationslager Flossenbürg gestorben. Hingerichtet auf persönlichen Befehl von Adolf Hitler.

Seit gut drei Wochen bieten wir einen täglichen Eintrag mit Psalmversen und einem Zitat von Dietrich Bonhoeffer an.

Zu diesen besonderen Tagen unseres christlichen Glaubens haben wir Briefe, Gebete und Zitate ausgesucht. 

 
 

Grüße aus Tansania

Die Corona-Krise betrifft die ganzen Welt. Der Bischof der tansanischen Diozöse, in der auch unsere beiden Partnergemeinden liegen, hat uns Grüße geschickt. Es tut gut, zu wissen, dass in der Ferne Christ*innen für unser Land beten.

Osternacht im Fernsehen

Wir haben die große Ehre, dass das Bayrische Fernsehen den evangelischen Gottesdienst zur Osternacht live aus unserer Himmelfahrtskirche überträgt.

Das wird am Karsamstag, 11. April, um 22:00 Uhr sein.
Danach kann er in der Mediathek aufgerufen werden.

Es wirken mit:
Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm als Prediger
Pfarrerin Stephanie Höhner als Liturgin
Pfarrer Dr. Florian Ihsen als liturgischer Berater und stellvertretender Rundfunkbeauftragter
KMD Klaus Geitner, Orgel
Claudia Reinhard, Sopran
Regine Jurda, Alt
Eric Price, Tenor
Sebastian Myrus, Bass
Klaus Kämper, Cello
und
ein wunderbares, multiprofessionelles Team vom Bayrischen Fernsehen.

 

Für Familien: von Palmsonntag bis Ostermontag

Die höchsten christlichen Feiertage stehen vor der Tür, Grund genug zu feiern. Da zur Zeit aber keine Gottesdienste in großer Gemeinschaft möglich sind, laden wir Sie dazu ein, im kleinen Familienkreis an den Feiertagen Hausandachten zu feiern.

Anders als für Erwachsene reicht Kindern ein Impuls aus Radio und Fernsehen nicht, um ein geistliches Erlebnis zu haben. Die Feier in der Familie ab zwei Personen bietet genau dies.

Auf einer Extra-Seite finden Sie fünf Vorschläge für Palmsonntag bis Ostermontag von Pfarrerin Sabine Krischer: http://himmelfahrtskirche.musterwebsite-evangelisch.de/f%C3%BCr-familien...

 

Wir sind für Sie da

Unsere Kirche ist täglich von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet.
So kann Raum und Gelegenheit für Besinnung und persönliche Gebete sein. Kerzen und Gebetstexte liegen aus.

Täglich zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr sitzt ein Pfarrer oder eine Pfarrerin in der Kirche und bietet Seelsorgegespräche an.

Täglich: Psalmverse und Bonhoeffer

Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm hat in dieser besonderen Zeit Besinnung, Gebet und Psalmenmeditation empfohlen.

Am 9. April erinnern wir an den 75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer. Die Psalmen haben ihm viel bedeutet.
"Der Psalter ist die große Schule des Betens überhaupt. Je tiefer wir in die Psalmen wieder hinein wachsen, und je öfter wir selber gebetet haben, desto einfacher und reicher wird unser Gebet werden."
Quelle: Gemeinsames Leben/Das Gebetbuch der Bibel

Darum für jeden Tag ein paar Psalmverse
und ein Zitat von Dietrich Bonhoeffer.

Karfreitag, 10. April
Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
Ich schreie, aber meine Hilfe ist ferne.
Mein Gott, des Tages rufe ich, doch antwortest du nicht,
und des Nachts, doch finde ich keine Ruhe.
Unsere Väter hofften auf dich;
und da sie hofften, halfst du ihnen heraus.
Zu dir schrien sie und wurden errettet,
sie hofften auf dich und wurden nicht zuschanden.
Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch,
ein Spott der Leute und verachtet vom Volk.
Alle, die mich sehen, verspotten mich,
sperren das Maul auf und schütteln den Kopf.
Auf dich bin ich geworfen von Mutterleib an,
du bist mein Gott von meiner Mutter Schoß an.
Verse aus Psalm 22

"Herr Jesus Christus,
du warst arm und elend, gefangen und verlassen wie ich.
Du kennst alle Not der Menschen,
du bleibst bei mir, wenn kein Mensch mir beisteht
du vergisst mich nicht und suchst mich,
du willst, dass ich dich erkenne und mich zu dir kehre
Herr, ich höre deinen Ruf und folge.
Hilf mir!
Heiliger Geist,
gib mir den Glauben,
der mich vor Verzweiflung und Laster rettet
Gib mir die Liebe zu Gott und den Menschen,
die allen Hass und alle Bitterkeit vertilgt,
gib mir die Hoffnung,
die mich befreit von Furcht und Verzagtheit.
Lehre mich Jesus Christus erkennen und seinen Willen tun."
Dietrich Bonhoeffer
 

Andachten und Gottesdienste in Radio, Fernsehen und Internet

In Rundfunk, Fernsehen und Internet stehen täglich kurze Andachten und Gottesdienste zur Verfügung.
https://www.ekd.de/kirche-von-zu-hause-53952.htm
oder Mediathek des BR: https://www.br.de/mediathek/rubriken/religionorientierung
 
oder die Gottesdienste in ZDF und Deutschlandfunk:

Abgesagt in Himmelfahrt

Bis zum 19. April 2020 sind alle Termine in der Himmelfahrtskirche abgesagt:

Gottesdienste und Andachten

Konfirmation am ersten Maiwochenende

alle kirchenmusikalischen Veranstaltungen

das wöchentliche Angebot "samstags um fünf"

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Kirche untertags für Ihre persönlichen Gebete aufsuchen.

 

Seiten

Subscribe to Ev.-luth. Himmelfahrtskirche in München-Sendling RSS